Katzenspielzeug selber machen

Warum teures Katzenspielzeug kaufen, wenn man viele Dinge, die Katzen zum Spielen lieben, ganz einfach selber basteln kann? Hier finden Sie verschiedene Spielzeuge für Katzen, die Sie mit einfachen Mitteln selbst herstellen können. Wer will, kann die gezeigten Spielzeuge auch kreativ kombinieren.

Warum ist das Spielen mit Katzen wichtig?

Bevor ich Ihnen meine Ideen zum Katzenspielzeug zeige, will ich hier kurz darauf eingehen, wozu man überhaupt mit seinen Katzen spielen sollte. Warum ist das wichtig und welche Wirkungen kann man damit erreichen?

Aufmerksamkeit und Input für die Katzenpsyche

Leider gehen heute noch viele Menschen davon aus, dass Katzen pflegeleichte Einzelgänger sind, die sich selbst beschäftigen und kaum menschliche Zuwendung brauchen. Katzen gelten als Kuscheltiere, die unproblematisch alleine lassen kann, um dann abends jemanden zum Schmusen zu haben.

Wenn die Katze dann nicht tut was sie „soll“, depressiv oder aggressiv wird, nicht kuscheln will oder abhaut, um sich ein neues Zuhause zu suchen, ist die Verwunderung groß. Ob und welche Verbindung zu den Katzeneltern entsteht, ist davon abhängig, wie wir mit den Tieren umgehen.

Spielen mit Katzen

Grundsätzlich können Sie davon ausgehen, dass Katzen – wie auch Menschen – Input und Aufmerksamkeit brauchen, um geistig gesund zu bleiben. Freigänger können fehlende Aufmerksamkeit am einfachsten kompensieren, indem sie Draußen ihren Spieltrieb und ihre Neugier ausleben.

Eine reine Wohnungskatze findet hingegen kaum Möglichkeiten sich zu beschäftigen. Da in der Wohnung nichts wirklich Interessantes passiert, wird der Mensch zum einzigen Bezugspunkt. Mit ein wenig Empathie kann man sich leicht vorstellen, wie man sich selbst in einer tristen Einzelzelle fühlen würde, in der man nur gefüttert wird. Man stumpft ab, wird passiv, gelangweilt und am Ende depressiv.

Persönliche Bindung zur Katze aufbauen

Ob und welche Bindung wir zu unserem Fellpuschel aufbauen, hängt davon ab, was wir miteinander tun. Katzen, die nur gefüttert werden, bauen keine oder nur sehr schwache persönliche Bindung zum Katzenbesitzer auf. So braucht man sich auch nicht zu wundern, wenn die Katze sich bei der ersten Gelegenheit ein neues Zuhause sucht.

spielen persönliche Bindung Katzen

Wenn wir ihr hingegen Aufmerksamkeit schenken, mit ihr Spielen, Spazieren gehen, auf ihre Bedürfnisse achten etc., beginnen wir einen persönlichen Draht – und vielleicht sogar eine Freundschaft – mit ihr aufzubauen. Katzen sind anfangs sehr aktiv ihre Bedürfnisse mitzuteilen. Wer sie dabei ignoriert, braucht sich nicht zu wundern, wenn die Katze es irgendwann ihrem Besitzer gleichtut.

Sehen Sie jede Art von Beschäftigung mit Ihrer Katze als Chance, eine Beziehung zu ihr aufzubauen, sie an sich zu binden und am Ende einen echten Freund zu gewinnen. Wer so für seine Felltiger zu zentralen Bezugsperson wird, braucht auch bei einem Umzug nicht zu fürchten, dass die Katze (bei Freigängern) das Weite sucht.

Was beim Spielen mit Katzen wichtig ist

Wer ein bestimmtes Spiel mit Katzen etablieren will, sollte darauf achten, dass der Katze ein bestimmtes Spiel gefällt, was man leicht daran erkennt, dass sie sich längere Zeit am Spiel beteiligt. Zudem ist es wichtig eine Regelmäßigkeit ins Spiel zu bringen, da Katzen gerne Verhaltensgewohnheiten ausbilden.

Um solche Gewohnheiten zu bilden, müssen verschiedene Dinge – wie Uhrzeit oder ein bestimmter Ablauf gleich bleiben. Mein Kater taucht beispielsweise regelmäßig zur Dämmerung am Sofa auf, um mich für einen Abendspaziergang abzuholen. Er liebt es dann mit mir im Garten eine Runde zu drehen, um mir allerlei Sachen zu zeigen.

Er wirft sich auf den Rücken und strampelt, um am Bauch gekrault zu werden. Oder er stellt sich neben das Sofa und fixiert mit seinem Blick die Katzenangel als Zeichen, dass nun eine Runde herumtoben angesagt ist.

Interessant dabei ist, dass er sich bestimmte Zeichen angewöhnt hat, um mir mitzuteilen, was er in welcher Situation gerade will. Sobald ich darauf eingehe, zeige ich ihm, dass ich verstanden habe – seine Kommunikation erfolgreich war – und rege damit an, mehr zu kommunizieren.

Katzen spielen unabhängig von ihrem Alter sehr gerne, wenn man nur das richtige Spielzeug zur Verfügung stellt. Natürlich gibt es jede Menge Spielzeug für Katzen zu kaufen, was aber mit der Zeit ganz gut ins Geld geht. Außerdem weiß man vorher nie, ob die Katze das Spielzeug auch mag.

So etablieren sich mit der Zeit verschiedene Rituale, aus denen eine echte Bindung entstehen kann.

Video: Katzenspielzeug selber basteln

Damit Sie die folgenden Spielzeugideen in Aktion sehen können, habe ich ein kleines Video zusammengestellt. So können Sie vielleicht schon vorab einschätzen, welches Spielzeug für Ihre Katze geeignet sein könnte.

Katzenspielzeug selber basteln / bauen

Katzenspielzeug: Katzenangel selber basteln

Der absolute Favorit bei meinen Katzen ist die Katzenangel, mit deren Hilfe sie sich richtig austoben können.

Dazu habe ich lediglich einen Schilfstab (ca. 1 Meter Länge) geschnitten, daran eine robuste Schnur (ca. 1 Meter Länge) gebunden und an deren Ende ein Filzkügelchen (ca. 5 cm Durchmesser) befestigt.

Die Materialien lassen sich natürlich variieren. Sie sollten aber darauf achten, eine halbwegs robuste Stange, Kugel und Schnur zu wählen, weil beim Spielen auch gerne daran gezerrt und hineingebissen wird.

katzenangel selber machen

Katzenspielzeug: Mäuse und Kugeln selber basteln

Das zweitliebste Spielzeug meiner Katzen sind unsere selbst hergestellten Mäuse und Bälle. Die Mäuse sind einfach aus Wolle, die anschließend gefilzt wurde, hergestellt. Man könnte aber genauso gut aus Stoffresten Bällchen basteln, die man mit einem Schwänzchen, Augen und Nase versieht.

Außerdem eignen sich auch Tennisbälle und Tischtennisbälle, mit welchen Katzen sehr gerne spielen.

spielzeugmaus selber machen

Der Renner bei uns ist der Tischtennisball, da die Katzen ihn nicht packen können und er bei jeder Berührung schnell wegrollt. Der einzige Nachteil ist, dass er des Öfteren unter den Schrank kullert und man ihn ab und an wieder herausholen muss.

Katzenspielzeug: Katzentunnel selber bauen

Falls Sie einen alten Teppichrest herumliegen haben, bauen Sie ihn einfach zu einem Katzentunnel um. Dazu müssen Sie ihn nur zusammenrollen, damit er einen Tunnel bildet und irgendwo anlehnen, damit er fixiert wird.

Katzen lieben Tunnel, in die sie kriechen und sich verstecken können. Wenn Sie mehrere Katzen haben, können sie sich auf die Lauer legen, verstecken und aus der Deckung heraus gegenseitig jagen.

Katzentunnel selber machen

Außerdem ist er bei meinen Katzen auch als alternativer Kratzbaum sehr beliebt, an dem sie ihre Krallen ordentlich schärfen.

Falls kein Teppichrest zur Verfügung steht, können Sie auch aus einem alten Verpackungskarton eine Röhre basteln, die denselben Zweck erfüllt.

Katzenspielzeug: Katzenverstecke selber bauen

Wenn die Katze ihre Ruhe haben will, verzupft sie sich gerne in ein Versteck. Aber auch neue, sehr scheue Katzen lieben Verstecke, da sie aus Angst vor Menschen anfangs ein sicheres Plätzchen brauchen.

Kartons, die Sie nicht mehr brauchen, können Sie ganz leicht zu einem Katzenversteck umbauen. In diesem Fall habe ich einfach den Karton oben wieder verschlossen und seitlich mit dem Teppichmesser eine kleine Öffnung geschnitten.

katzenversteck selber machen

Bei mehreren Katzen, können Sie seitlich zusätzliche, kleine Löcher schneiden, was sie zum „Pfoten aus dem Loch fangen“-Spiel anregt.

Eine andere einfache Idee ist, auf einem niedrigen Stuhl einfach eine Decke zu legen, die bis zum Boden reicht und so ebenfalls ein Versteck bildet.

Dies ist zwar für neue und scheue Katzen weniger geeignet, da dieses Versteck (wahrscheinlich wegen der leicht beweglichen Decke) nicht so viel Sicherheit vermittelt. Aber zum Spielen und gegenseitigen Jagen wird es von unseren Katzen gerne genutzt. Der Vorteil ist, dass die „Katzenhöhle“ beim Jagen und Verstecken leicht zugänglich ist und sie schnell rein- und raushopsen können.

Katzenspielzeug aus Verpackungsmaterial basteln

Auch der Inhalt von Kartons kann für Katzen sehr interessant sein und zumindest eine Zeitlang zum Spielen, Jagen und Verstecken anregen.

In diesem Beispiel habe ich einfach einen Papierstreifen zu einem Ring zusammengelegt.

katzenspielzeug aus verpackungsmaterial

Besonders beliebt ist der Papierring in Kombination mit der Katzenangel. Hier kann man das Kügelchen, das gejagt werden soll, schnell hinter dem Ring verschwinden lassen oder in einer Ritze verstecken. Sobald das Kügelchen sich „versteckt“, ist der Jagdinstinkt geweckt und unsere Katzen versuchen die „Maus“ wieder herauszuholen.

Aber auch Verpackungsmaterial aus Plastik – wie Folien und Luftkissenfolien etc. – erregen die Neugier der Katzen. Meist hält das Interesse zwar nicht lange an, aber so bekommt das Verpackungsmaterial noch einen kurzfristigen Mehrwert, bevor es weggeworfen wird.

Katzenspielzeug: Kratzbaum selber bauen

Katzen brauchen Kratzbäume, um sich die Krallen zu wetzen. Wer hier nicht vorsorgt und Kratzbäume zur Verfügung stellt, ist selber Schuld, wenn die Katze den geliebten Schrank oder die Couch schreddert.

In diesem Beispiel habe ich mir einfach ein altes Regalbrett gesucht, das ich nicht mehr brauche. Aus einem alten Teppichrest schnitt ich ein Stück heraus und tackerte es auf dem Brett fest.

Katzenkratzbrett selber machen

Der so entstandene Kratzbaum wird an eine passende Stelle im Raum gestellt (z. B. an einen Schrank, den die Katze sonst zum Krallen schärfen nutzt). Empfehlenswert ist das Brett etwa 80 bis 100 cm lang zu belassen, da sich Katzen beim Kratzen auch gerne strecken und dehnen.

Katzenspielzeug aus der Natur

Katzen, die nicht (oder noch nicht) ins Freie dürfen, finden Gegenstände aus der Natur sehr spannend. In diesem Beispiel haben wir einfach ein paar Tannenzweige mit ins Wohnzimmer gebracht und dort abgelegt.

katzenspielzeug aus der natur

So kommen fremde Gerüche ins Haus und die ungewöhnliche Form und Haptik sorgen für Neugier bei den Katzen. Das ist aber nur ein Beispiel, denn von Draußen kann man natürlich alles Mögliche mit in die Wohnung nehmen.

Sie sollten allerdings darauf achten, keine giftigen (d. h. für Katzen giftige) Pflanzen mit ins Haus zu bringen, da sie gerne das neue Spielzeug mit dem Mäulchen erkunden. Reinigen Sie alle Gegenstände vor dem Spielen, denn durch Dreck – z. B. Vogelkot – können Krankheiten übertragen werden.

Geschicklichkeitsspiel für Katzen basteln

Aus einem alten Karton und ein paar Klorollen lässt sich sehr einfach ein Geschicklichkeitsspiel für Katzen basteln. Die Klorollen habe ich einfach in einen Karton hinein gesteckt. Wer es etwas stabiler haben will, kann sie dort auch festkleben.

Katzen Geschicklichkeitsspiel selbermachen

Geben Sie ein paar Leckerlis in die Klorollen und die Katzen werden versuchen sie herauszufischen.

Damit bin mit meinen Anregungen zum Selbermachen von Katzenspielzeug am Ende und hoffe, dass damit Ihre Kreativität angeregt wurde. Viel Spaß beim Basteln & Bauen von Katzenspielzeug!

Tony ist Schirmherr sowie Initiator der Webseite. Er ist quasi seit Geburt Katzenliebhaber. Er legt gerne selber Hand an, wagt sich auch an scheue Katzen und schlichtet Streits.