Katzenspielzeug: Beschäftigung für die Katze

Sie können Katzenspielzeug selber machen oder auf bewährtes Spielzeug zurückgreifen. Zum Eingewöhnen von Katzen eignet sich interaktives Spielzeug besonders. Ebenso für reine Wohnungskatzen. Beliebt sind auch Spielzeug-Sets, da ist für jede Katzenstimmung was dabei.

Es gibt viele Theorien, warum Katzen spielen. Vermutlich steckt in allen Varianten ein Körnchen Wahrheit. Jede Katze ist einzigartig und auch ihre Haltungsbedingungen unterscheiden sich immer etwas. Eine reine Wohnungskatze spielt also mit ziemlicher Sicherheit anders als ein Freigänger und ein introvertiertes Tier wird ebenfalls eine andere Spielweise haben als ein Draufgänger.

Unsere Empfehlungen für KatzenWERBUNG

GimCat Nutri Pockets - Geflügel und Biotin Nahrungsergänzung mit Biotin und Zink für glänzenderes Fell, geschmeidigere Haut und festere Krallen. amazon.de
GimCat Multi-Vitamin Paste Extra Nahrungsergänzung für gesunden Zellschutz und ein stärkeres Immunsystem. Mit Tierärzten für die tägliche Fütterung aller Katzen entwickelt! amazon.de
Sicheres Katzenspielzeug - GiGwi Melody Chaser Interaktives Katzenspielzeug, das den Jagdinstinkt der Katze befriedigt. Ideal zum Spielen im Haus. TÜV Süd geprüfte Sicherheit. amazon.de

Fest steht, dass Katzen gerne spielen und dies häufig bis ins hohe Alter. Zwar werden die Spielphasen mit der Zeit kürzer, trotzdem sollten Sie nicht den Fehler begehen, zu glauben, dass ein Senior kein Spielzeug mehr benötigt. Anders als der Mensch, der sich vielfältig beschäftigen kann, ist das Spiel für die Katze immer eine Beschäftigung und bietet Abwechslung im oft relativ langweiligen Alltag.

Auf dem Markt gibt es eine Menge Katzenspielzeug, welches unterschiedliche Vorzüge hat. Leider muss man auch erwähnen, dass häufig ungeeignetes Spielzeug angeboten wird. Ähnlich wie bei Kindern finden sich häufig minderwertige Produkte im Verkauf, sodass es wichtig ist, dass Sie genauer hinschauen. Denn leider gibt es keine offizielle Prüfstelle, die testet, ob Tierspielzeug tatsächlich ungefährlich ist.

Welches Katzenspielzeug ist sinnvoll?

Diese Frage ist wieder einmal nicht pauschal zu beantworten. Denn was der einen Katze viel Freude macht, langweilt das nächste Tier total. Sie müssen also davon ausgehen, dass nicht jedes Spielzeug begeistert aufgenommen wird. Zudem kann es immer mal passieren, dass das neue Katzenspielzeug erst einmal gar nicht beachtet wird. Plötzlich wird es dann der Renner und die Mieze ist vollkommen begeistert.

Ob eine Wohnungskatze anderes Spielzeug als ein Freigänger braucht, ist ebenfalls nicht leicht zu beantworten. Es erscheint aber logisch, dass eine Wohnungskatze mehr Beschäftigung braucht als ein Freigänger. Freigänger beobachten und jagen in der freien Natur. Nicht nur Mäuse, Vögel und Insekten wird nachgejagt, sondern auch umher wehenden Blättern, wackelnden Zweigen und vielem mehr. Diese Anreize fehlen einer Wohnungskatze und sollten deshalb mit Spielzeug wenigstens ansatzweise ersetzt werden.

Grob unterteilt gibt es Katzenspielzeug, welches sich für die Beschäftigung eignet, Spielzeug, welches den Jagdtrieb fördert und Spielzeuge, die die Intelligenz fordern. Es darf also ruhig von allem etwas sein, damit die Katze ganz nach Gusto eine Auswahl hat, womit sie sich beschäftigen möchte. Übrigens gehören grob gefasst auch der Katzenbaum und Kratzmöbel zum Spielzeug. Denn der Trieb, die Krallen zu wetzen, wird häufig gerne spielerisch befriedigt. Zudem dient das manchmal intensive Einprügeln auf den Kratzbaum auch dazu, um Stress abzubauen.

So erkennen Sie Gefahren und gutes Katzenspielzeug

Bedenken Sie beim Kauf eines neuen Spielzeuges immer, dass Ihre Katze scharfe Zähne und Krallen hat. Alles, was sich mithilfe dieser scharfen Werkzeuge vom Spielzeug lösen und dann verschluckt werden kann, muss also kritisch betrachtet werden.

Gefährdung durch Verschlucken

Spielzeugmäuse, die Augen und Nasen aus Plastik haben, sind absolut ungeeignet für Ihr Tier. Die kleinen Plastikteile lösen sich häufig recht schnell und können im Verdauungstrakt großen Schaden anrichten. Durch die Magensäure werden nämlich auch glatte Plastikstücke rau und scharfkantig und können Magen und Darm schwer beschädigen.

Einige Plastikteile werden zudem mit Weichmachern behandelt, die eine besondere Anziehungskraft auf Katzennasen ausüben. Diese Dinge werden ebenfalls gerne gefressen und verursachen ähnliche Probleme. Deshalb sollte kein ablösbares Teil so klein sein, dass die Katze es herunterschlucken könnte.

Auch Spielzeug Kunstfell ist etwas, was Sie lieber nicht kaufen sollten, vor allem dann, wenn die Fasern locker sitzen. Die Katze leckt und beißt an ihrem Spielzeug herum und kann so die unverdaulichen Fasern aufnehmen.

Häufig werden auch Spielbälle aus bunter Folie angeboten. Unter Aufsicht kann ggf. mit so etwas gespielt werden, aber unterschätzen Sie Katzen nicht. Sie schlucken ein Stück Folie schneller herunter, als Sie eingreifen können. Deshalb sind auch Spielzeuge mit losen Bändern absolut tabu. Lange Schnüre sollten immer gesichert sein. Eine Katzenangel muss unbedingt nach dem Spiel katzensicher verstaut werden, damit die Katze keine Chance hat, die Schnur von der Angel zu lösen und zu fressen.

Gefahr durch scharfe Kanten

Achten Sie zudem darauf, dass das Spielzeug keine scharfen Kanten aufweist. Pressnähte sind hier besonders gefährlich. Geht ein Spielzeug kaputt, gilt natürlich, dass es umgehend entsorgt werden muss, damit die Katze sich nicht verletzt.

Giftige Materialien

Selbstverständlich sind auch alle Produkte, die besonders chemisch riechen, mit Vorsicht zu betrachten. Unerlaubte Farben und Weichmacher werden sehr häufig bei günstigem Spielzeug aus Asien eingesetzt. Riechen Sie also ruhig mal an dem neuen Ball, der Maus oder was immer Sie gerade kaufen möchten. Wenn Ihnen ein stechender Geruch in die Nase fährt, ist dies ein guter Grund, auf dieses Spielzeug zu verzichten. Achten Sie auch auf Angaben zu den Farben. Gerade Federn werden sehr häufig auch mit Lebensmittelfarbe gefärbt, dies ist aber meist ausgewiesen. Bedenken Sie immer, dass die Katze die Spielzeuge einspeichelt und sich Stoffe lösen können.

Netzhautschädigungen durch Laser

Bei elektrischen Spielzeugen sollten Sie immer überlegen, ob diese wirklich sinnvoll sind und nicht doch unvermutete Gefahrenquellen beherbergen. So bin ich zum Beispiel gar kein Freund von Laserpointern. Sicher ist es erst einmal sehr witzig, wenn die Katze hinter einem Lichtpunkt hinterherjagt. Die Tiere entwickeln dabei oft ungeahnte Geschwindigkeiten und machen lustige Verrenkungen.

Aber, Katzen sind sehr lichtempfindliche Tiere und es kann ganz schnell passieren, dass Sie dem Tier mit dem Laser in das Auge leuchten. Im schlimmsten Fall führt dies zu Netzhautschädigungen. Wenn überhaupt, dann sollten Sie also nur einen speziell für Katzen ausgewiesenen Laserpointer kaufen, der eine schwache Lichtleistung hat. Die Klassifizierung der Pointer reicht von Klasse eins bis drei, wobei Sie bitte nur bei Klasse eins bleiben sollten, da diese Geräte die geringste Lichtbündelung haben. Zudem wählen Sie bitte nur Modelle mit rotem Licht, da grün deutlich greller ist.

Stress und Frust

Bedenken Sie auch, dass jede Jagd, die nicht zum Erfolg führt, das Tier stresst und frustriert. Deshalb sind Spielzeuge wie Laserpointer gleich doppelt ungeeignet. Wenn Sie nicht darauf verzichten möchten, sollten Sie Ihr Tier unbedingt mit einem besonderen Leckerchen nach erledigter Jagd belohnen. Bei sehr nervösen Tieren bitte ich Sie jedoch eindringlich, von diesem Spielzeug abzusehen.

Welches Katzenspielzeug ist das beste Spielzeug für Ihr Tier?

Die meisten Katzen sind gar nicht anspruchsvoll, was ihr Lieblingsspielzeug angeht. Eine Spielmaus ist immer eine gute Wahl. Wählen Sie dabei eine Maus aus natürlichen Materialien, die ohne Plastik auskommt. Eine Maus aus Sisal Schnur ist sehr zu empfehlen. Auch Mäuse aus gepresster Katzenminze sind eine gute Wahl. Werden hier Stücke abgebissen und verschluckt, geschieht der Katze nichts Schlimmes. Auch Naturmaterialien wie echtes Fell und echtes Leder sind für Spielmäuse empfehlenswert.

Ein Ball gehört unbedingt auch in den Spielzeug Fundus Ihrer Katze. Kaufen Sie auch hier ein Modell aus sicherem Material. Meine erste Katze hat leider die Bälle aus weichem Schaumstoff geliebt. Ungünstigerweise lösen sich aus diesen Bällen ganz schnell kleine Stücke heraus, die dann gefressen werden könnten. Zudem werden diese Bälle porös und bröseln, wenn sie etwas länger unter einem Schrank verschwinden.

Gute Bälle sind groß genug, dass sie garantiert nicht verschluckt werden können. Anders als die Spielzeugmaus wird ein Ball auch seltenst von der Katze apportiert. Deshalb muss das Material nicht so weich sein, dass die Katze hineinbeißen kann. Bälle aus Kautschuk sind eine gute Idee, zumal sie auch ein wenig hüpfen. Katzen lieben es, wenn der Ball in eine unvorhergesehene Richtung springt. Filzbälle hingegen bleiben gerne mal an den Krallen hängen, was durchaus lustig sein kann, wenn das Material, so wie hier, ungefährlich ist.

Katzenspielzeug Standardausrüstung

Maus und Ball gehören quasi zur Standardausrüstung. Eine Katzenangel ist besonders ideal, wenn Sie eine neue Katze eingewöhnen. Sie halten damit Abstand und trotzdem merkt die Katze, dass Sie mitspielen. Das stärkt den Sozialkontakt.

Darüber hinaus entscheiden die Vorlieben Ihrer Katze darüber, was noch alles gekauft werden könnte. Gelangweilte Tiere freuen sich häufig über Intelligenzspielzeug, während sehr anhängliche Katzen es lieben, wenn Sie als Mensch mitspielen. Spielzeuge wie die Angel sind dann ideal, um gemeinsame Spielrunden zu absolvieren.

Genaue Auflistungen finden Sie in den jeweiligen Spielzeug Kategorien, damit Ihnen die Auswahl etwas leichter fällt.

Katzenspielzeug zur Beschäftigung

Immer dann, wenn der Katze langweilig ist, sollte sie Zugriff auf ihr Spielzeug haben. Maus, Bällchen und Co sind hier genau die richtigen Partner gegen Langeweile. Diese kleinen Beutespielzeuge laden dazu ein, sie zu jagen, mit den Pfoten zu bearbeiten oder sie gar in die Luft zu werfen.

Eine Spielzeugmaus kann wunderbar apportiert werden und lässt sich auch sehr gut vor den anderen Katzenkumpels verstecken. Eine Maus ist deshalb unbedingt ein toller Spielpartner, wenn Langeweile auf dem Programm steht.

Diese tollen Mäuse finden Sie auf dem Markt:

Spielmäuse aus Sisal

Die Spielmäuse aus Sisal sind besonders robust und können wunderbar durch die Gegend geschleudert werden. Da die Krallen gut in dem Material haften, sind diese Mäuse perfekt, um in die Luft geworfen zu werden. Viele Katzen können sich mit solchen Mäusen stundenlang selbst beschäftigen. Sie belauern ihre Beute und schießen dann plötzlich auf sie zu, um sie zu erobern.

Spielmäuse mit Catnip oder Baldrianfüllung

Mäuse mit Catnip oder Baldrianfüllung sind besonders praktisch für etwas spielfaule Tiere. Durch den anregenden Geruch von Katzenminze oder Baldrian wird der Spieltrieb geweckt und das Interesse hält oftmals länger.

Mäuse mit eingebauter Rassel, Glöckchen oder Stimme

Auch diese Spielzeuge reizen die Katze, der Beute Töne zu entlocken. Achten Sie beim Kauf bitte auf einen sicheren Inhalt der Mäuse.

Auch bei Bällen haben Sie große Auswahl. Sogar selbst gemachte Pompombälle aus Baumwollgarn oder gefilzte Bälle können der Katze viel Freude machen.

  • Noppenbälle (kullern unberechenbar umher)
  • Wollbälle (zahnschonend und gut greifbar)
  • Katzenwürfel (unberechenbar, interessante Form)
  • Kautschukball (robust)

Darüber hinaus gibt es für die Beschäftigung der Katzen tolle Intelligenzspielzeuge, denen noch eine eigene Rubrik gewidmet ist.

Andere Katzen mögen besonders rasanten Spielspaß, bei dem sich viel bewegt. Diese Spielzeuge sind vor allem dann empfehlenswert, wenn es dem Tier an Spielpartnern mangelt oder es sehr aktiv ist. Es gibt Spiellandschaften für Katzen, die eine Menge Spielspaß versprechen. Ob diese Gerätschaften allerdings ankommen, ist immer sehr vom jeweiligen Tier abhängig. Einen Versuch sind diese Geräte jedenfalls wert, denn es gibt immer wieder Fans für die jeweiligen, vorgestellten Varianten.

Intelligenzspielzeug für die anspruchsvolle Katze

Es gibt Katzen, die sich gerne mit kniffligen Dingen beschäftigen. Wenn Ihre Katze mit Vorliebe Türen öffnet, in kleine Ritzen hangelt und immer auf Entdeckungstour ist, dann ist Intelligenzspielzeug die perfekte Beschäftigung. Hier finden Sie eine große Auswahl an Spielzeugen, die die Katze auf unterschiedlichste Art und Weise ansprechen. Einige dieser Spielzeuge werden mit kleinen Leckerlis bestückt, die nicht einfach zu erreichen sind. Es erfolgt also auch immer eine Belohnung, wenn die Katze eine Herausforderung meistert. Im DIY-Katzenspielzeug Artikel finden Sie übrigens auch eine Variante zum Basteln.

Sogenannte „Fummelbretter“ sind sehr beliebt bei neugierigen Katzen. Es gilt, die Pfote irgendwie in Öffnungen zu stecken und durch geschicktes Agieren an eine versteckte Leckerei zu gelangen. Eine Stufe weiter gehen dann Spielzeuge, die besondere Aufgabenlösungen verlangen. So müssen bestimmte Röhrchen gedreht werden, damit ein Leckerli zu Boden fällt, oder das Tier muss Schiebefächer betätigen. Sie werden staunen, zu welchen Leistungen einige Katzen in der Lage sind.

Einige Intelligenzspielzeuge sind auch perfekte „Trimm-die-Katze“ Geräte für Tiere, die abnehmen sollen. Manche Katzen neigen dazu, aus Langeweile und einem Überangebot zu viel zu fressen und nehmen dann unkontrolliert zu. Durch die körperliche und geistige Herausforderung wird das Futter erarbeitet und der Fresszwang eingedämmt.

Viele Modelle werden mit detaillierten Übungsheften angeboten, damit der Spielspaß auch wirklich funktioniert. Tolle Beispiele für Intelligenzspielzeug sind unter anderem:

  • Fun Boards mit verschiedenen Aufgabenstellungen
  • Activity Boxen (laden besonders gut zum „Hangeln“ ein)
  • Futterspender mit Aufgabenstellungen (vor dem Futtern muss eine Aufgabe erledigt werden)
  • Schnüffelteppich (in dem grobfaserigen Material lässt sich allerlei verstecken – trainiert Nase und andere Sinne)
  • Snackspender in unterschiedlichen Formen (vom einfachen Ball bis hin zu anspruchsvollen Modellen)

Federspielzeug – ein besonderer Jagd-Spaß

Vögel stehen auf dem Speisezettel wild lebender Katzen ganz oben. Kein Wunder also, dass Federn einen gewissen Jagdtrieb in der Katze wecken. Der Geruch und die Beschaffenheit weisen direkt auf Beute hin, sodass es kein Wunder ist, dass Federn bei Katzenspielzeug immer gerne eingesetzt werden. Achten Sie allerdings auch hier beim Kauf darauf, dass die Federn möglichst naturbelassen sind oder nur mit Lebensmittelfarben eingefärbt wurden. Fehlt der Hinweis zur Farbe, ist es durchaus möglich, dass schädliche Farben verwendet wurden. Ein weiteres Risiko sind harte Federkiele. Für kleine Katzen oder besonders verfressene Exemplare, die einfach gerne ihr Spielzeug anknabbern, sollten Sie kein Federspielzeug kaufen, welches aus sehr harten Federn besteht.

Katzen neigen dazu, eine Feder komplett z u verschlucken. Steckt die Feder erst einmal fest, kann sie, ähnlich wie bei harten Grashalmen, Hals und Rachen verletzen. Federspielzeug ist also ein Spielzeug, welches die Katze vor allem am Anfang nur unter Aufsicht benutzen sollte.

Im Handel finden sich unter anderem diese Spielzeuge mit Federn:

  • Federwedel
  • Katzenangel mit Federn
  • Spielbälle mit Federn
  • Spielmäuse mit Federn
Advertisement

Spielzeug mit Catnip

Katzenminze, also Catnip, ist eine beliebte „Droge“ für Katzen. Sie aktiviert den Spieltrieb der Katze und sorgt dafür, dass sich auch müde Couch Potatoes ein bisschen bewegen. Es kommt allerdings häufig auf die verwendete Sorte an, ob die Katze wirklich auf die Katzenminze reagiert. Der Pflanzenstoff Nepetalacton wirkt auf das Nervensystem des Tieres ähnlich wie LSD beim Menschen. Catnip soll jedoch keinerlei gefährliche Nebenwirkungen haben.

Es empfiehlt sich ein sparsamer Einsatz von Catnip, da die Katze die berauschende Wirkung nicht bewusst steuern kann. Die Tiere wälzen sich oftmals arg auf dem Spielzeug, fangen an zu sabbern und wirken insgesamt sehr high.

Wenn dieser Fall zu extrem eintritt, sollten Sie sich überlegen, ob Spielzeug mit Catnip sinnvoll ist. Zumindest sollten Sie das Spielzeug nicht offen herumliegen lassen, damit die Katze nicht jederzeit Zugriff darauf hat. Catnip wird oft eingesetzt, um Kratzmöbel attraktiver für das Tier zu machen.

Ein „Zuviel“ an Catnip kann Stress verursachen und manche Katzen wollen dann mit Duftmarkierungen den Geruch eliminieren. Wenn die Katze also nach dem Spiel mit einem Catnip Katzenspielzeug plötzlich auf Teppiche und Möbel uriniert, könnte dies der Grund sein.

Andere Katzen reagieren nur sparsam oder eben gar nicht auf den Lockstoff. Einen Versuch dürfen Sie gerne machen, um ein etwas faules Tier zu motivieren. Es gibt sogar Catnip Spray oder gemahlenes Kraut, mit dem Sie vorhandenes Spielzeug, aber auch Katzenbäume und Bettchen attraktiver für das Tier machen können.

Erhältliches Catnip Spielzeug sind unter anderem:

Spielzeug mit Baldrian

Einige andere Spielzeuge werden mit Baldrian versetzt. Das Prinzip ist ähnlich wie bei Catnip. Während Menschen auf Baldrian mit Ruhe und Schläfrigkeit reagieren, können Katzen die seltsamsten Reaktionen zeigen. Auch hier gilt also, dass es sinnvoll ist, anzutesten, wie Ihr Tier reagiert. Man vermutet, dass die enthaltene Valeriansäure den Pheromonen ähnelt, die Katzen während der Paarungszeit antreiben. Es kann also alleine schon deshalb sein, dass eine kastrierte Katze kaum auf Baldrian reagiert.

Andere haben fast Rausch-ähnliche Zustände, die lustig aussehen können, für das Tier aber Stress bedeuten. Deshalb gilt auch bei Katzenspielzeug mit Baldrian, dass dieses nur unter Aufsicht und nur kurzfristig gegeben werden sollte.

Beliebte Spielzeuge mit Baldrian sind:

Tolle Spielmöbel für Katzen – vom Rascheltunnel bis zum Kratzbrett

Damit die Wohnungseinrichtung keinen Schaden nimmt, sind Spielmöbel für Katzen empfehlenswert. Wenn diese Möbel dann noch mit Catnip und Co attraktiver gemacht werden, haben Katzen meist wenig Verlangen danach, die Couch zu zerlegen.

Neben dem Katzenbaum, der ja aus den verschiedensten Gründen in jeden Katzenhaushalt gehört, gibt es noch andere tolle Spielgelegenheiten für die Samtpfoten. Rascheltunnel kommen z. B. Katzen sehr entgegen, die es lieben, sich zu verstecken und gerne dunkle Ecken erforschen. Durch verschiedene Öffnungen können die Katzen jederzeit in den Spieltunnel hineinschlüpfen und von dort aus nach Artgenossen oder ihrem Menschen haschen.

Auch Spielhäuschen sind für viele Katzen sehr interessant. Sie decken das Bedürfnis nach einer Höhle ab und bieten zudem meist noch eine Kratzfläche oder eine kleine Klettermöglichkeit. Diese Häuschen sind ein wunderbarer Zusatz zu einem Kratzbaum, wenn z. B. in einem kleineren Raum der nötige Platz fehlt. Ein solches Spielhaus für Katzen passt in jede kleine Ecke und kann sogar unter Dachschrägen gestellt werden. Es gibt hierbei preiswerte Modelle aus Pappe, die ideal sind, um anzutesten, wie die Katze auf ein solches Haus reagiert und massive Modelle aus Holz.

Kratzmöbel, wie kleine Bretter, Liegeflächen und ähnliche Dinge aus stabiler Wellpappe sind für das Wohlbefinden kratzfreudiger Katzen auch sehr wichtig. Für manche Katzen gehört das Kratzen zum Spiel dazu. Vor allem dann, wenn die Fetzen fliegen, ist der Stubentiger zufrieden. Die Wellpappe ist ungiftig und kann schnell aufgesaugt werden. In diesem Bereich gibt es unterschiedliche Modelle, die ganz nach dem Geschmack der Katze eingekauft werden können.

Die Spielmöbel noch einmal in der Übersicht:

72,95 EUR Amazon Prime
Stand: 21. September 2020 10:00 time
Jetzt auf Amazon kaufen
Advertisement

Katzenspielzeug mit besonderem Spaßfaktor

Bedenken Sie bei jeder Empfehlung, dass Katzen individuell sind. Es gibt zwar Erfahrungswerte, aber es passiert immer wieder, dass eine Katze sich für ein neues Spielzeug gar nicht begeistern kann. Andere Katzen hingegen lieben jedes neue Teil, welches angeschafft wird. Ich erinnere mich an einen Wurf Katzenwelpen in der Tierhilfe, die mit den einfachsten Spielzeugen glücklich waren. Zusammengeknülltes Papier wurde begeistert als Ballersatz genutzt und aus einem simplen Stock mit etwas Schnur wurde schnell eine Angel. Darangebunden war immer unterschiedliche „Beute“. Mal ein Fetzen Küchenkrepp, mal ein paar Blätter oder einige Federn.

Es ist also durchaus hilfreich, wenn Sie sich an den jeweiligen Vorlieben der Katze orientieren. Eine Katze, der verrückt nach Bändern ist, wird eine Spielangel bestimmt mögen. Katzen, die gerne rundliche Gegenstände von der Walnuss bis hin zum Überraschungsei durch die Wohnung kicken, brauchen unbedingt interessante Bälle. Kleine Jäger begeistern sich vor allem für Spielmäuse, während besonders intelligente Tiere gerne schwierige Aufgaben lösen und deshalb ein Spielbrett brauchen.

Elektrisches Katzenspielzeug für aktive Katzen

Ich halte das Spiel zwischen Mensch und Katze für sehr wichtig, aber leider lässt der Alltag es nicht immer zu, dass eine Spielstunde abgehalten wird. Einige Katzen lassen sich dann sehr gut mit elektrischem Katzenspielzeug beschäftigen. Es gibt aber auch Katzen, die die Technik ganz schnell durchschauen und das betreffende Spielzeug langweilig finden. Ein elektrisches Spielzeug ist auch kein Ersatz für einen Spielkameraden, aber es hilft manchmal, eine überaktive Katze ein wenig mehr zu beschäftigen.

Lassen Sie die Katze nicht unbeaufsichtigt mit elektrischem Spielzeug. Meist sind diese Spielzeuge so verarbeitet, dass viel Plastik verwendet wird. Damit das Tier nicht im Eifer des Spiels etwas davon verschlucken kann, sollten Sie also immer ein wachsames Auge auf das Spiel haben.

Auf dem Markt bekommen Sie eine große Auswahl an elektrischen Spieltieren. Diese Tiere haben einen Fortbewegungsmechanismus, der die Katze animieren soll, das Spielzeug zu jagen. Von der Maus bis hin zu kleinen Vögeln bietet das Sortiment viel Abwechslung. Ob Ihre Katze darauf anspricht, zeigt sich erst in einem Versuch.

Auch batteriebetriebene Jagdobjekte, wie Mäuse oder Schmetterlinge, die sich im Kreis drehen, sind bei einigen Samtpfoten der Hit. Ganz witzig sind auch Spielzeuge, die Mithilfe eines Infrarotsenders erst dann zum Leben „erwachen“, wenn sich die Katze nähert. Wer nicht ständig Bällchen werfen möchte, kann ebenfalls versuchen, mit einem elektrischen Ball die Mieze zu begeistern. Es gibt witzige Bälle, die unvermutet die Richtung ändern und mit Licht oder Geräuschen den Jagdtrieb animieren. Bälle in Rascheltüten simulieren ebenfalls sehr schön eine imaginäre Beute und beschäftigen Stubentiger manchmal sehr lange.

Fazit zum breiten Angebot an Katzenspielzeug

Es gibt eine unglaubliche Fülle an Spielsachen, die anfangs den Halter fast überfordern können. Machen Sie bitte nicht den Fehler und überschütten Sie Ihre Katze mit mehr Spielzeug. Zwei, drei heiß geliebte Sachen bringen meist mehr, als eine ganze Kiste voll Spielsachen.

Machen Sie das Spielzeug einfach interessanter, indem es nicht ständig frei zugänglich ist. Ein Spielzeug, welches nicht mehr beachtet wird, einfach einmal für einige Wochen wegräumen, Sie werden staunen, wie begeistert die Katze es dann meist wieder annimmt.

Generell hat jede Katze unterschiedliche Vorlieben, die dank der Fülle auf dem Katzenspielzeugmarkt auch erfüllt werden können. Setzen Sie bei neuem Spielzeug auf langlebige Qualität oder auf günstiges, aber gutes Verbrauchsmaterial. Ihre Katze wird es Ihnen mit vielen lustigen Spieleinlagen danken.

Manuela lebt quasi für die Katz, gleich 7 davon. Außerdem engagiert sie sich in ihrer eigenen Katzennothilfe. Ihre bestechendste Fähigkeit ist das Verändern von Verhalten bei Katzen. Die erprobte Katzenflüsterin macht sogar aus Freigängern fröhliche Wohnungskatzen, die das Stromern und Toben draußen nicht mehr vermissen.

Petra bringt die jahrzehntelange Erfahrung einer Katzenmama mit, die fast immer mehrere Stubentiger als Gesellschafter hatte und hat. Mit einem zwinkernden Auge ist sie auch immer für einen guten Spruch zu haben.

Scroll to Top